Leistungsfelder

Laboratory

Leistungsfelder

Als unabhängiger Technologiemittler arbeitet die HLI anwendungsorientiert zwischen den Anbietern von RFID-Technik und potentiellen Nutzern. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf der Umsetzungsunterstützung für kleine und mittlere Unternehmen  sowohl bei der Einführung neuer als auch bei der Weiterentwicklung bestehender RFID-Systeme.

Die HLI kann die Leistungsfähigkeit von RFID-Systemen mit Hilfe hochmoderner Messtechnik sowohl unter labor- als auch anwendungsbezogener Umgebung bewerten und mit unseren Partnern weiterentwickeln. Im Zuge der Entwicklung von RFID-Systemen verfolgt die HLI den komplementären Einsatz von AutoID-Systemen und begleitet ebenfalls Produktentwicklungen wie beispielsweise den Einsatz von RFID als Teil des Plagiatschutzes.

Damit Unternehmen die Potentiale von RFID-Systemen für sich erkennen und für sich nutzbar machen können, berät und schult die HLI diese je nach Bedarf.

Da insbesondere im passiven Ultrahochfrequenz (UHF)-Bereich (860 - 960 MHz) die Leistungsfähigkeit von RFID-Systemen von Einfussfaktoren (bspw.  Montageuntergrund, Umgebungsmaterial, Umwelt) stark abhängig ist, hat sich die HLI auf folgende Leistungsfelder spezialisiert:

Die Transponderauswahl

Charakterisierung von RFID-Transpondern bezogen auf Einsatzanforderungen:

  • Transponderauswahl unter Berücksichtigung der  Leistungsanforderungen und Einsatzbedingungen

  • Bewertung von Belastungsanforderungen (mechanisch , klimatisch, chemisch) sowie Umgebungsbedingungen

  • Bewertung spezifischer Eigenschaften individueller Transpondertypen für unterschiedliche Anwendungsbereiche (Labortests i.A. Normen, bspw. ISO 18046-3)

 

Die Systemkonfiguration

Definition und Bewertung von RFID-Systemen bezogen auf die Einsatzaufgabe:

  • Bestimmung der optimalen Transponderpositionierung
  • Anbringung/Montage von Transpondern
  • Art (mobil/stationär) und Konfiguration der Antennen sowie Schreib-/ Lesegeräte (Reader)

Die Leistungstests

Überprüfung der Leistungsfähigkeit von RFID-Systemen in anwendungsbezogenen Labor- und Einsatztests:

  • in praxisnaher Umgebung (eigene Testflächen im Logistikstandort) und
  • beim Kunden vor Ort als Live-Test

HLI Laboratory Ausstattung

 

Mobile Messtechnik

  • Leistungsmessungen von RFID-Anwendungen vor Ort
  • Fieldrecorder (Messung und Evaluierung von RF-Feldern)
  • Tag-Performance (Messung und Evaluierung von Transpondern)

Absorberkammer

  • störungsfreier Raum (keine Reflexion, externe Einflüsse)

  • Abmessungen betragen ca. 3x4m

 

Hochfrequenz-Messgeräte (synthetische Umgebung)

  • Signalanalysator

  • Signalgenerator

  • Tag-Emulator

  • Netzwerkanalysator

  • Oszilloskop

 

 

Logistiklabor (anwendungsbezogene Umgebung)

  • Kommerzielle Reader-Systeme

    • Mobile Reader

    • Einzel-Antennen

    • Gate-Lösungen

  • Materialflussanlagen

  • Flurförderfahrzeuge

  • Palettenregale etc.

Chemielabor

Im HLI-Chemielabor können jedwede Komponenten auf biologische und chemische Einflüsse getestet werden.

Auflichtmikroskop für RFID-Transponder

  • Hersteller: ZEISS Jenatech
  • Motorisierter 5-fach Objektivrevolver
  • 4 Planchromat HD Objektive
  • USB Kamera DFK 72AUC02
  • Software: MikroLive (Analyse, Dokumentation)